Nahrungsmittel-Unverträglichkeit

 

Was unterscheidet eine Nahrungsmittelunverträglichkeit von einer Nahrungsmittelallergie?

Bei einer Nahrungsmittel-ALLERGIE reagiert das Immunsystem des Betroffenen spezifisch gegen bestimmte Stoffe in der Nahrung, welche normalerweise harmlos sind. Typische Reaktionen sind dabei Juckreiz oder Schleimhautanschwellungen im Mund und Rachenraum, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Atemwegs- oder auch Hautreaktionen.

Eine UNVERTRÄGLICHKEIT hingegen ist keine Immunreaktion, sondern eine Stoffwechselreaktion: Dem Körper fehlen Enzyme, um bestimmte Stoffe im Körper abzubauen. Die spürbaren Auswirkungen sind dann Verdauungs-Probleme, wie Blähungen, Durchfall, Erbrechen. Eine Unverträglichkeit ist meistens auch quantitativ, das heißt, dass oft kleinste Mengen vertragen werden und erst ab einer bestimmten Menge treten Reaktionen auf und je mehr man vom Unverträglichen konsumiert um so stärker werden die Auswirkungen.

Die Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten:

Die häufigsten Arten von Nahrungsmittel-Unverträglichkeit sind die Gluten-, Laktose-, und Fructose-Unverträglichkeit und die Histamin-Intoleranz:

getreideDie Gluten-Unverträglichkeit, Zöliakie, beim Erwachsenen auch Sprue genannt, ist charakterisiert durch eine chronische Erkrankung der Dünndarmschleimhaut aufgrund einer Überempfindlichkeit gegen Gluten. Detailliertere Erklärungen zu dieser Unverträglichkeit finden Sie auf der Seite Gluten-Intoleranz.

 

 

MilchBei einer Laktose-Unverträglichkeit reagiert der Körper auf den Milchzucker (Laktose) in den Lebensmitteln. Im Gegensatz zur Milcheiweiß-Allergie (siehe Allergien), welche sich oft auf die Kuhmilch beschränkt, ist die Laktose-Intoleranz bei allen tierischen Milchprodukten gegeben. Detailliertere Erklärungen zu dieser Unverträglichkeit finden Sie auf der Seite Laktose-Intoleranz.

 

 

Fructose-Unverträglichkeit:frische beeren
Bei der Fructose-Unverträglichkeit reagiert der Körper auf den Fruchtzucker in den Lebensmitteln. Die Hauptsymptome sind Blähungen, Durchfall, Übelkeit und Bauchschmerzen. Detailliertere Erklärungen zu dieser Unverträglichkeit finden Sie auf unserer Seite Fructose-Intoleranz.

 

 

Histamin-IntoleranzHistamin-Intoleranz:
Unter einer Histamin-Intoleranz versteht man die Unverträglichkeit von Histamin, das durch die Nahrung aufgenommen wird.
Diese Form von Nahrungsmittelunverträglichkeit ist sehr vielfältig, weil Histamin in vielen verschiedenen Lebensmitteln von Natur aus enthalten ist.

 

 

Für eine ausgewogene und genussvolle Ernährung zuhause kann durch einen gezielten Einkauf in unserem Bio Fachgeschäft gesorgt werden. Auswärts kann man in verschiedenen Biohotels, wie etwa im Theiners’ Garten****s, leckere Gerichte serviert bekommen, die auf Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten bzw. Nahrungsmittel-Allergien Rücksicht nehmen.

Contact Us

We're not around right now. But you can send us an email and we'll get back to you, asap.

Start typing and press Enter to search